Stephane Leonard – KOJi II Zeichnungen Pre & Post Lockdown

Ausstellungseröffnung: Samstag 29.8.2020 – 16 Uhr

Stephane Leonard (b. 1979), Künstler, Maler und Zeichner aus Woltersdorf, hat 2019 den Brandenburgischen Kunstpreis gewonnen und stellt nun aktuelle Arbeiten in den Räumen der Alten Schule vor.
KOJi – ist ein Schimmelpilz, welcher zur Veränderung und Weiterentwicklung von Speisen, insbesondere in der asiatischen, speziell der japanischen Küche eingesetzt wird. Mithilfe des Pilzes entsteht Koji-Reis, welcher zur Fermentation von, beispielsweise Soja eingesetzt wird, woraufhin Sojasauce und auch Miso entstehen.

“Als ich 2019 anfing diese Ausstellung zu planen, war schnell ein Titel gefunden. „KOJi“ sollte sie heißen, nach dem gleichnamigen Bakterium zur Fermentation von Lebensmitteln. Im Grunde war dieser Titel ein Hinweis darauf, dass unter der Zugabe von Zeit und einem mikroskopisch kleinem Lebewesen, sich Dinge massiv verändern können. Im Falle der Fermentation geschieht diese Veränderung zum Besseren. Strukturen in den Nahrungsmitteln werden durch Koji so umgebaut, dass sie nicht nur schmackhafter, sondern auch gesünder werden. In der Kunstrezeption ließe sich daraus ableiten, dass die Betrachtung der Werke, ein sich mit der Zeit verändernder Prozess ist und, dass das Werk selber lediglich den Anstoß bietet für das, was das Publikum mit den Bildinformationen schließlich anfängt. Im Idealfall gibt es natürlich einen positiven Effekt (Inspiration, emotionale Verbundenheit, Freude…), aber ganz wie auch der Fermentationsprozess, besteht ein Risiko, dass unter falschen Bedingungen, die Nahrungsmittel verschimmeln.
Nun bekommt der Titel noch einmal einen ganz neuen Beigeschmack, bedenkt man, dass bald jeder den Unterschied zwischen Bakterien und Viren kennt und Mikroorganismen und deren verherende Auswirkungen auf die Menschheit kein Geheimnis mehr sind.”

Bildquellen

  • koji 2 Stephane Leonard: Stephane Leonard