Trinklieder-Abend und Renaissance-Tanz fallen aus

Der Trinklieder-Abend am 17.11.18 muss wegen Krankheit leider ausfallen.

Der Kurs „Renaissance-Tanz“ am 25.11.18 fällt auch aus.

Wir bitten um Entschuldigung!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Programm November/Dezember 2018

Programm November/Dezember 2018
Programm November/Dezember 2018


Unser Programm für November und Dezember 2018 ist erschienen. Sie finden es in unserem Online-Kalender, als PDF zum Download und in verschiedenen Geschäften und der Straßenbahn als gedruckten Flyer.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Vortrag zu Lebensreform erst am 30. November 2018

Uns ist ein Fehler unterlaufen:

Der Vortrag „Einfach. Natürlich. Leben“ – Lebensreform in Brandenburg. Ein Vortrag von Dr. Christiane Barz, Kuratorin der gleichnamigen Ausstellung des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

findet am 30. November, 19 Uhr, statt (nicht Oktober)

Wir bitten um Entschuldigung!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Einladung zur Ausstellung

„Lebensreform in Brandenburg gestern und heute“. Eine Gemeinschaftsausstellung der MORUS – Oberschule Erkner mit dem Kulturhaus Alte Schule e.V.

Weil die Woltersdorfer in diesem Jahr den 150. Geburtstag von FIDUS mit einem umfangreichen Gemeinschaftsprogramm würdigen, hat der Verein Kulturhaus Alte Schule e.V. auch die Zusammenarbeit mit Schulen gesucht, um die regionale Geschichte der Lebensreform in das Interesse der Schüler zu lenken. Die MORUS – Oberschule Erkner hat sich der Herausforderung gestellt.

Über 80 Schülerinnen der drei 9. Klassen der MORUS – Oberschule sind seit Beginn des Schuljahres auf den Spuren der Lebensreform in Woltersdorf und seinem berühmtesten Vertreter, Fidus – Hugo Höppener, Jugendstilkünstler und Lebensreformer (1868 – 1948) unterwegs. Auf Grundlage der Begleitmaterialien der Ausstellung „Einfach. Natürlich. Leben. Lebensreform in Brandenburg 1890–1939“, Potsdam 2015, Recherchen im Internet, Vorträgen und Zeitzeugen-Gespräche haben sie das Thema über mehrere Wochen erforscht.  Naturheilkunde, Vegetarismus, Nacktkultur und Siedlungsbewegung wurden an konkreten Beispielen in Woltersdorf erfahren – das Evangelische Krankenhaus „Gottesfriede“, das Wilhelmsbad Woltersdorf und der Ortsteil Schönblick. Das Thema wurde fächerübergreifend behandelt in Geschichte, Deutsch, LER, Biologie und Kunsterziehung. An zwei Projekttagen waren alle Schüler vor Ort im Kulturhaus Alte Schule, Heimatmuseum und der St.-Michael-Kirche.

Entstanden sind 10 Schautafeln mit Texten und Bildern in einer frischen Mischung von neuen Titeln für die historischen Themen. „Nackedeis in Woltersdorf, Veggie for life, Back to the roots, SPA – Sanus Per Aquam – Gesund durch Wasser, Auf dem Hügel der Sonne näher, Was Bruno und Alexis erfanden…, Alles Kraut und Rüben, Freiheit – Wild – Punk“ , die geheimnisvollen Titel der Schautafeln sind Grund genug, die Ausstellung zu besuchen.

Nach Terminvereinbarung sind Besuche von Schulklassen besonders erwünscht.

Zum Hintergrund: Lebensreform in Brandenburg 1890–1939

„Natürlichkeit“, „Schönheit“ und „Gesundheit“ sind die Schlagworte, unter denen sich die zahlreichen lebensreformerischen Strömungen in der Zeit von 1890 bis 1939 versammeln lassen. Es entstand eine facettenreiche Bewegung zwischen Kulturkritik und Neuorientierung, die sich von Vegetarismus und Nacktkultur über Naturheilkunde, Reformpädagogik und ökologischen Landbau bis zu Genossenschaftssiedlungen und Künstlerkolonien erstreckte. In den Blick kommen interessante Reformprojekte, unter anderem die Obstbausiedlung Eden in Oranienburg – die erste vegetarische Siedlung in Deutschland, der Friedrichshagener Dichterkreis und die von ihm ausgehenden Impulse für die Lebensreformbewegung, der Künstler Fidus, der lange in Woltersdorf lebte, der Wanderprediger gustaf nagel, das religiöse Siedlungswerk Friedensstadt Weißenberg bei Trebbin, der Pädagoge Adolf Reichwein mit seinen viel beachteten reformpädagogischen Unterrichtsversuchen, der biologisch-dynamische Bauernhof Marienhöhe bei Bad Saarow, die am Deutschen Werkbund und Bauhaus orientierte Kunsthandwerkerkolonie Gildenhall bei Neuruppin, der Motzener See als Zentrum der Freikörperkultur und die Wandervogelbewegung, die in Steglitz bei Berlin entstand.

(Quelle: Begleitbuch „Einfach. Natürlich. Leben. Lebensreform in Brandenburg 1890–1939“. Herausgegeben von Christiane Barz im Auftrag des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Verlag für Berlin-Brandenburg)

Öffnungszeiten 07.10. bis 07.12.2018

150. Geburtstag von Fidus (Hugo Höppener)

Ein Gemeinschaftsprogramm des Woltersdorfer Verschönerungsvereins Kranichsberg e.V. * Kulturhaus Alte Schule e.V. * St. Michael – Kirche

„Lebensreform in Brandenburg gestern und heute“. Eine Gemeinschaftsausstellung der MORUS – Oberschule Erkner mit dem Kulturhaus Alte Schule e.V.  im Kulturhaus Alte Schule

mittwochs 9-13 Uhr oder nach Vereinbarung, siehe www.alte-schule-woltersdorf.de

„Begegnung mit Fidus“ im Heimatmuseum, Woltersdorfer Verschönerungsverein Kranichsberg e.V.
mittwochs 11-13 Uhr und samstags 14-18 Uhr, oder nach Vereinbarung 0174 380 41 32 (Gisela Schuldt) www.verschoenerungsverein-woltersdorf.de

„Der Künstler Fidus – Maler und Graphiker“ in der St.-Michael-Kirche

mittwochs 10 – 13 Uhr und samstags 15-17 Uhr

Begleitveranstaltungen während der Ausstellungen vom 07.10.2018 bis 07.12.2018

21. November 2018, 10:00 – 13:00 Uhr Gesundes Leben in Woltersdorf- Infomarkt im Mittwochscafe mit Unternehmen, Gewerbetreibenden und Kursanbietern von Naturheilkunde, Gesunder Ernährung und Bewegung und mehr

23. November 2018, 19:30 Uhr „Aus der Schule geplaudert“ Gesprächsrunde mit Ulrich Lipka und seinen Gästen Fidus und Frl. Knoch

30. Oktober 2018, 19:00 Uhr „Einfach. Natürlich. Leben“ – Lebensreform in Brandenburg. Ein Vortrag von Dr. Christiane Barz, Kuratorin der gleichnamigen Ausstellung des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

Sie vermittelt Einblicke in die Lebensreformbewegung in Brandenburg mit ihren zentralen Strömungen Naturheilkunde, Vegetarismus, Nacktkultur und Siedlungsbewegung. Zeitlich reicht der Bogen vom Jahr 1890, in dem der Friedrichshagener Dichterkreis entstand, über die Blütezeit der Siedlungen, Vereine und Einzelinitiativen in den 1920er und 30er Jahren bis zur Reformschule Adolf Reichweins in Tiefensee 1933 bis 1939. Unter der Herrschaft des Nationalsozialismus wurde auch die Lebensreformszene gleichgeschaltet und ihr damit der Lebensnerv genommen. Teils vergessen, teils noch heute bekannt – alternative Lebensweisen, die uns heute noch inspirieren und nachhaltig geprägt haben.

Koordination und Begleitung:

Katrin Fleischer,Kulturhaus Alte Schule e.V., Rudolf-Breitscheid-Str. 27, 15569 Woltersdorf, 0163-3657698, post@alte-schule-woltersdorf.de, www.alte-schule-woltersdorf.de

Anke Elster, MORUS – Oberschule, Hohenbinder Weg 4, 15537 Erkner, Telefon03362 4384, info@oberschule-erkner.de

Grafische Gestaltung: Jana Sikmanis-Leipzig

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Unser Programm im September und Oktober 2018

Programm September/Oktober 2018
Programm September/Oktober 2018

Unser Programm für September und Oktober 2018 ist erschienen. Sie finden es in unserem Online-Kalender, als PDF zum Download und in verschiedenen Geschäften und der Straßenbahn als gedruckten Flyer.

Ausstellungen:

  • 24.08.-05.10.2018 Fotoimpressionen Woltersdorf. Postkarten und Fotokalender gestaltet von den Fotofreunden Grünheide
  • 07.10.-07.12.2018 Sonderausstellung „Lebensreform gestern und heute in Brandenburg“ in Kooperation mit der St. Michael-Kirche „Der Künstler Fidus – Maler und Graphiker“

Höhepunkte

Reservierung von Eintrittskarten und Anmeldung, post@alte-schule-woltersdorf.de, 0163-3657698

Weiße Tafel – Dîner en blanc (Freitag, 24. August 2018)

18:00 – 21:00 Wir treffen uns an der weißen Tafel auf dem Alten Schulhof. Jeder, der Lust hat, kann etwas Leckeres mitbringen, gern auch in weißer Kleidung. Wir plaudern über unsere Sommererlebnisse und spinnen neue Ideen für die Programmgestaltung in der Alten Schule.

19:00 Vernissage zur Ausstellung „Fotoimpressionen Woltersdorf“ – Postkarten und Fotokalender gestaltet von den Fotofreunden Grünheide. Künstlergespräch mit den Fotofreunden Grünheide, musikalischer Überraschung mit den WODODRUMS, Häppchen und Sprudliges

2. Familientag und WODOCUSSION

Und am Samstag, 08.09.2018 starten wir den 2. Familientag in Woltersdorf, eine Angebotsmesse für Freizeit, Bildung, Kultur und Sport mit vielen Überraschungen.

Vereine, Unternehmen, Bildungseinrichtungen, Initiativen und Einzelpersonen aus Woltersdorf und Umgebung können sich bei dieser Angebotsmesse von 14 – 17 Uhr an zahlreichen Ständen und Spielstationen auf der Maiwiese mit ihren Angeboten für Kinder und Familien präsentieren. Es geht um Freizeit, Bildung, Kultur und Sport. Auf der Freilichtbühne wird gleichzeitig ein Besuchs- und Mitmachprogramm stattfinden. Im 15 min-Rhythmus werden Schnupperangebote der verschiedenen Gruppen vorgestellt. Neben ausführlichen Informationen für kleine und große Besucher/innen an den Ständen ist Musizieren, Basteln, Hüpfen, Spielen, Ausprobieren und Entdecken die Devise. Auch für das leibliche Wohl wird gesorgt. Der Eintritt ist frei.

Veranstalter ist die Gemeinde Woltersdorf in Kooperation mit dem Kulturhaus Alte Schule e.V.

Direkt im Anschluss beginnt ab 17 Uhr WODOCUSSION Das erste Woltersdorfer Trommelfest für Bands aus Brandenburg und Randberlin auf der legendären Maiwiese am Samstag, 08.09.2018. Eintritt: 2,50 € für Kinder und 5 € für Erwachsene.

Tag des offenen Denkmals – FIDUS

Sonntag, 9. September

14:00 bis 18:00

Anlässlich des 150. Geburtstages lädt der Woltersdorfer Verschönerungsverein ein zu einer musealen Reise durch das Leben von FIDUS – Hugo Höppener – Sonderöffnung im Heimatmuseum. Ab 15:00 Uhr hält Wolfgang Funkhauser im Kulturcafe einen Lichtbildervortrag zum Thema: Das FIDUS-Haus in Woltersdorf – Kraftort und Wirkungsstätte des Kunstmalers Hugo Höppener. Eine virtuelle Reise durch das Woltersdorfer Wohnhaus, welches gegenwärtig aufgrund von Malerarbeiten geschlossen ist.

Pilgern

Samstag, 15. September

08:30

Unterwegs auf dem Jakobsweg von  (ca. 18 km) von Werneuchen über Seefeld-Löhme, Helenau, BörnickeWerneuchen nach Bernau.

Auf diesem Jakobsweg stehen mehrere Tafeln mit detaillierten Informationen über die Kirchen, die sich am bzw. in der Nähe des Jakobsweges befinden, und allgemeinen Informationen zum Jakobsweg. Auch der Börnicker Künstler Ekkehard Koch hält mit seinem Projekt „KUNST AM WEG“ zwei Überraschungen bereit. Geführte Kirchenbesichtigungen sind in Börnicke und in der Marienkirche in Bernau (1,50€ pro Person) geplant. Es gibt unterwegs einen Rastplatz zum Picknick, jedoch keine Einkehrmöglichkeit. Zum Ausklang der Wanderung haben wir zum Abendbrot in einem Restaurant 15 Plätze in Bernau reserviert. 

Anmeldung erbeten unter kontakt@feldenkrais-friedrichshagen.de bis zum 05. Sep 2018.

Lesekreis

Donnerstag, 20. September

19:00 bis 20:30

Aus „Liebesfluchten“ von Bernhard Schlink liest Ralph Vogel. Von den Anziehungs- und Fluchtformen der Liebe, der unterdrückten Sehnsüchte und unerwünschten Verwirrungen, der verzweifelten Seitensprünge, der kühnen Ausbrüche, der unwiderstehlichen Macht der Gewohnheit oder der Schuld.

Renaissance Tanz

Sonntag, 23. September

16:00 bis 19:00

Höfische Tänze des Mittelalters und der Renaissance. Ausprobieren und Kennenlernen. Es werden einfache Kreis- und Gassentänze vermittelt. Mitmachen kann jeder mit und ohne Partner, der Spass am Tanzen nach historischer Musik hat und älter als 16 Jahre ist. Ziel ist der Aufbau einer Tanzgruppe. Infos Thimo Gräser, 03362 88 97 97

Babyempfang

Freitag, 28. September

12:00 bis 17:00

Ein gemeinsamer Nachmittag mit Woltersdorfer Eltern und ihren Neuankömmlingen sowie vielen Willkommensüberraschungen.

Infos Helgrid Kutz, 03362-5393

Konzert mit „Bitter Blonde“

Freitag, 28. September

20:00 bis 22:00

„Bitter Blonde“ entsteht, wenn sich eine Holländerin, ein Australier, ein Österreicher und ein Deutscher in Berlin treffen, um ihre gemeinsame Liebe zur brasilianischen Musik, zu Broadway Standards und zu allem, was dazwischen liegt, zu erforschen. Pauline Peek – Gesang, Paul Santner – Gitarre, Sidney Werner – Kontrabass, Aidan Lowe – Schlagzeug Eintritt 10 €

Literatursalon Nr. 13

Freitag, 5. Oktober

20:00 bis 22:00

Wir waren jene, die wussten, aber nicht verstanden, voller Informationen, aber ohne Erkenntnis, randvoll mit Wissen, aber mager an Erfahrung. So gingen wir, von uns selbst nicht aufgehalten.“ (Roger Willemsen)

„Wer wir waren“ – Die Rede eines großes Autors gelesen von Inés Burdow und Melanie Seeland.

Eintritt: 7,50 €

Vernissage

Sonntag, 7. Oktober

16:00 bis 18:00

Sonderausstellung der MORUS-Oberschule „Lebensreform gestern und heute in Brandenburg“ in Kooperation mit der St. Michael-Kirche „Der Künstler Fidus – Maler und Graphiker“.

Künstlergespräch, musikalische Überraschung, Häppchen und Sprudliges

Puppentheater Tränkler

Montag, 15. Oktober

16:30 bis 19:30

Kasper im Zauberwald. Eintritt 5 €

Lesekreis

Donnerstag, 18. Oktober

19:00 bis 20:30

Aus „Dichterleben – Dichterhäuser“ liest Ralph Vogel. Herbst 1911 am Uhufelsen bei Rudolstadt, früher Morgen. Zwei Freunde stehen sich auf 20 Schritte mit Pistolen gegenüber. Beide wollen sterben. Hanns von Necker ist 16, Rudolf Ditzen 18 … Einer von ihnen wird ein sehr beliebter Schriftsteller werden!

Pilgern

Samstag, 20. Oktober

Start 08:30

„Wo Himmel und Erde sich begegnen“, Kloster Lehnin mit Rundwanderweg um dem Klostersee, ca 21 km, mit Besuch von Museum,Cafe´und Kirche.

Anmeldung und Infos CarineSchippers kontakt@feldenkrais-friedrichshagen.de

Aus der Schule geplaudert – Woltersdorfer Ansichten, Nr. 27

Freitag, 26. Oktober

20:00 bis 22:00

In dieser Gesprächsreihe ist der Radiomann und Woltersdorfer Ulrich Lipka interessanten Mitbürger/innen auf der Spur. Einheimische und Zugezogene, Frauen und Männer, Bekannte und Unbekannte. Gäste: Anke Elster, die vielseitige Gipfelstürmerin und Stephan Alutis, der Mann von Woltata, food truck und elektromotion. Eintritt frei

Hans Jürgen Geppert im Konzert

Sonntag, 28. Oktober

17:00 bis 18:30

Zwischen Melancholie und Euphorie spielt und singt Hans Jürgen Geppert Eigenkompositionen und Lieder verschiedener Zeiten – auf individuelle Weise neu interpretiert. Gespeist von seinen Erfahrungen als Musiker populärer Bands und Orchester, aber auch aus der Studioarbeit. So entsteht ein Genre-Mix aus Klassik, Folk, Jazz und Rock, gespielt auf Gitarren mit mehr als 6 Saiten, ein facettenreiches Konzert ohne stilistische Schranken. Eintritt bei Austritt – nach eigenem Ermessen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Kunst am Stuhl

Ein Kunstprojekt der Grundschule am Weinberg in Kooperation mit dem Verein Kulturhaus Alte Schule e.V. in Woltersdorf

Ca. 40 Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen der Grundschule am Weinberg in Woltersdorf haben im Herbst 2017 die alten Holzstühle aus dem Keller der Alten Schule befreit und in vielen Wochen fleißiger Arbeit künstlerisch umgestaltet. Jetzt haben die Stühle ein neues Gewand und werden am Samstag, 30. Juni 2018 beim traditionellen Sommerfest an der Grundschule am Weinberg versteigert. Die Märkische Oderzeitung  und das Fernsehen ODF haben schon darüber berichtet. Es sind großartige Kunstwerke entstanden, die unterschiedlichste Geschichten von Woltersdorf erzählen. Die Erlöse aus der Versteigerung gehen zu 60 % an die Grundschule und zu 40 % an den Verein Kulturhaus Alte Schule e.V.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Jede Menge tolle Stühle

Diese Galerie enthält 49 Fotos.

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Programm für Mai und Juni 2018 erschienen

Programmflyer Mai/Juni 2018
Programmflyer Mai/Juni 2018

Unser Programm für Mai und Juni 2018 ist erschienen. Sie finden es in unserem Online-Kalender, als PDF zum Download und in verschiedenen Geschäften und der Straßenbahn als gedruckten Flyer.

Höhepunkte:

  • Frühlingserwachen. Die Folkloristen – Ein stimmungsvolles Konzert
    zum Muttertag – nicht nur für Mütter. Sonntag, 13. Mai, 14:30 Uhr
  • Literatursalon Nr. 14: »Du bist nicht schön, und dennoch lieb ich dich«. Ein musikalischer Erich-Mühsam-Abend mit Daniel Morgenroth und Christoph Schambach. Freitag, 1. Juni, 20 Uhr
  • Konzert mit MAJAH & special guest. Dunkelromantisches Rockexperiment. Freitag, 8. Juni, 20 Uhr
  • Aus der Schule geplaudert – Woltersdorfer Ansichten, Nr. 26. Gäste: Katrin Kutzer und Jan König. Freitag, 29. Juni, 20 Uhr

Ausstellungen:

  • Marlies Grytz: »Farbtanz auf Mal­- und Fotopapier«. Ausstellung bis 10. Mai 2018.
  • 7. Gemeinschaftsausstellung der Woltersdorfer Künstler/innen: »LICHT – Begegnung mit Fidus heute« im Kulturcafé und Sonderausstellung
    »Begegnung mit Fidus« des Woltersdorfer Verschönerungsvereins Kranichsberg e.V. im Heimatmuseum. Ausstellung vom 12. Mai bis 6. Juli 2018
Veröffentlicht unter Aktuelles | Hinterlasse einen Kommentar

Wododrums – Trommeln in Woltersdorf

Wododrums

Wododrums

WODODRUMS – Trommeln in Woltersdorf.

Rhythmus steckt in jedem, gemeinsam lassen wir ihn raus und entwickeln eine Musik, die zu uns passt. Ziel ist Aufbau einer Percussion-Gruppe für Woltersdorf, von Samba über Swing bis Dubstep ist alles drin. Montags aller 14 Tage ab 18:30 Uhr.

Leitung: Ina Drolsbach, 0162-3058004

WODODRUMS Facebook

Die nächsten Workshop-Termine: 28. Mai, 11. und 18. Juni, jeweils ab 18:30 Uhr.

Die ersten Auftritts-Termine: 

1) Eine Art Generalprobe am 20. Juni um 17 Uhr in Erkner – Anlass ist die Eröffnung des interkulturellen Hofgartens auf dem Fest der Begegnung (Flakenstr. 28)

2) Den Hauptauftritt:

Das Woltersdorfer Sommerfest am 23. Juni mit der Straßenbahnfahrt und der abschließenden Einlage auf der Bühne der Maiwiese. So gegen 13 Uhr etwa soll es in Rahnsdorf losgehen.

Hände fliegen übers Trommelfell
Märkische Oderzeitung (MOZ) vom 21. Januar 2018

Veröffentlicht unter Aktuelles | Hinterlasse einen Kommentar

Programm für März und April 2018 erschienen

Programmflyer März/April 2018

Programmflyer März/April 2018

Unser Programm für Januar und Februar 2018 ist erschienen. Sie finden es in unserem Online-Kalender, als PDF zum Download und in verschiedenen Geschäften und der Straßenbahn als gedruckten Flyer.

Höhepunkte:

  • Konzert Die Skalitzer. Die kleinste Ska­Band der Welt und ein Ur­gesteintraditioneller Kreuzberger Musik­geschichte. Freitag, 2. März, 20 Uhr
  • Literatursalon Nr. 13. Thomas Franke erzählt aus seinem Buch »Russian Angst«. Freitag, 9. März, 20 Uhr
  • Festveranstaltung zum Internationalen Frauentag. Dagmar Frederic mit ihrem Programm »Es ist noch lange nicht vorbei!« Samstag, 10. März, 15 Uhr
  • Klavierkonzert »Das Tier im Klavier« mit der Pianistin Katharina Schmidt. Freitag, 16. März, 20 Uhr
  • Konzert mit Doc Horn & The Hornbabes. Rock’n’Roll, Rockabilly und Swing. Samstag, 21. April, 19:30 Uhr
  • Eine Brücke wäre ich gerne. Ein besonderes Klavierkonzert mit Teresa Vilaplana und Anna Friedrich (Tanz). Samstag, 28. April, 20 Uhr

Ausstellungen:

  • Mathias Braesel: Porträts ­ Begegnungen in Woltersdorf. Fotografie. Ausstellung bis 6. April 2018
  • Marlies Grytz: »Farbtanz auf Mal­- und Fotopapier«. Ausstellung vom 8. April bis 10. Mai 2018. Vernissage am 8. April, 16 Uhr.
Veröffentlicht unter Aktuelles | Hinterlasse einen Kommentar