Ausstellung von Klaus Georg Przyklenk

„DenkMalerei“ von Klaus Georg Przyklenk

Georg, Klaus (eigentlich Przyklenk, Klaus Georg), Fotomonteur, Karikaturist, *14.09.1939 in Dessau, lebt und arbeitet in Woltersdorf bei Berlin. 1957-59 Berufsausbildung als Gebrauchswerber. Studium der Kunsterziehung an der HU Berlin, danach Kunstlehrer, freie Mitarbeit beim „Eulenspiegel“ u.a. Zeitschriften. Mitglied des VBK der DDR bis 1983. Promotion. Verantwortlicher für Weiterbildung der Kunsterzieher im Bezirk Berlin, Chefredakteur der Zeitschrift „Kunsterziehung“. Seit Anfang 2009 Chefredakteur der GBM-Zeitschrift „IKARUS“. Werke: Karikaturen und Collagen in “Eulenspiegel“, „FF DABEI“, „DDR-Revue“, „Szpilki“ (Warschqau),“Sluota“ (Vilnius), nach 1990 in „Unsere Zeit“. EA.:1973 Rostock, 1980 Georgium Dessau, 1982 Angermünde, 1984,1988,2009 Berlin, 1984 Königs Wusterhausen, 2004 Fürstenwalde. Ab 1977 KA-DDR, 1977, 1979 1981 Karigrafie Berln; 1978,1980,1982 Satiricum Greiz; 1987 „750 Jahre Berlin“ in Moskau. Lit.: H. Olbricht ( Hrsg) „Die sozialistische deutsche Karikatur von 1848 bis 1978 (Abb); S.Schnitzler „Resümee I –IV“, 1967,1969,1972,1976. Aus „Lexikon Künstler in der DDR“, Berlin 2009, S. 244

„.. Jeder Augenblick ist mir eine Unendlichkeit: Ich messe nicht die Zeit mit der Brabanter oder mit der kleinen Hamburger Elle, und ich brauche mir von keinem Priester ein zweites Leben versprechen zu lassen, da ich schon in diesem Leben genug erleben kann, wenn ich rückwärts lebe, im Leben der Vorfahren und die Ewigkeit erobere im Reiche der Vergangenheit..“ Heinrich Heine, 1826 in „Das Buch Le Grand“

Vernissage mit Laudatio von Prof. Dr. Eva Böhm am 3. November 2014 um 15 Uhr.

Ausstellung vom 3. November bis 8. Dezember 2013

Bildquellen

  • Ausstellung von Klaus Georg Przyklenk: Klaus Georg Przyklenk