Die 18-Jährige Thea findet im Herbst 1944 eine Anstellung als Gutssekretärin auf dem ehemaligen Rittergut der Familie Lemke in Protzen, nordwestlich von Berlin. Anfang 1945 kommen immer mehr Flüchtlinge aus dem Osten, Gerüchte und Zweifel über den Ausgang des Krieges verdichten sich. Von Westen her dröhnen die Flugzeuge der Alliierten, von Osten rückt die Rote …

FÄLLT AUS: Szenische Lesung: Thea – Aus den Tagebüchern einer 18-jährigen Schöneicherin 1945 Weiterlesen »