Der Verein

Eine Initiative von ca. 30 Bürgern/innen und Vertretern/innen verschiedener Vereine aus Woltersdorf hat sich 2010 gebildet, um einen Verein für die Umgestaltung der Alten Schule in ein Kulturhaus zu gründen. Die Vereinsgründung war im April 2011, die Eintragung ins Vereinsregister im Juni desselben Jahres (Satzung (PDF)). Am 12. Mai 2012 feierte der Verein die Eröffnung seiner Räume in der von der Gemeinde sanierten Alten Schule.

Der Verein hat sich den Namen “Kulturhaus Alte Schule” gegeben. Er strebt die Entwicklung von konstruktiven Netzwerken und Kooperationsformen mit anderen Initiativen, Vereinen, Gemeinwesenzentren und Kultur- und Sporteinrichtungen auf regionaler und überregionaler Ebene an.

Er unterstützt die Schaffung von Möglichkeiten der Begegnung und der Betreuung, besonders für Kinder und Jugendliche.

Der Verein will seine Aktivitäten unter Einbeziehung und im Interesse möglichst vieler Menschen der Gemeinde unter besonderer Berücksichtigung sozial Benachteiligter durchführen. Der Verein ist parteipolitisch unabhängig. Er räumt den Angehörigen aller Völker und Rassen gleiche Rechte ein und vertritt den Grundsatz religiöser und weltanschaulicher Toleranz.

Unter den Mitgliedern der ersten Stunde sind bereits Institutionen, die die Alte Schule später einmal mitnutzen wollen: Das Christliche Familienzentrum, der Eine-Welt-Laden, die Evangelische Kirchgemeinde und die Wählerinitiative Woltersdorf. Interesse für die Mitarbeit gibt es darüberhinaus von der Woltersdorfer Chorgemeinschaft, der DLRG, dem Karnevalsverein und der Volksolidarität. Geplant sind weitere Gespräche, z.B. mit den Schulen, den Sportvereinen, Kitas und Bürgern/innen.

Wir wachsen weiter und freuen uns über neue Mitglieder, die unsere Idee unterstützen.